Schlagwort: Zeit

Was die Spyren sehen und spüren, wenn sie durch die Zeit fliegen
Posted in LiteraturNewzs

Was die Spyren sehen und spüren, wenn sie durch die Zeit fliegen

Roger Monnerat verfasst mit „Da er von hier fortgemusst, hat er mich lang ein schön Buch gemacht“ sehr persönliche (Nach-)kriegsgeschichteRezension von Sabine Haupt zuRoger Monnerat:…

ALS IHM DAS GELD ZU KOPF STIEG
Posted in Kurzgeschichten

ALS IHM DAS GELD ZU KOPF STIEG

 ERNEST HAYCOX Erstmals veröffentlicht im Western Story Magazine, 25. Oktober 1924 ES war mitten am Nachmittag in Burnt Creek, und die drei Nebengebäude aus Holz…

Eberhard Rathgeb: „Die Entdeckung des Selbst“ – Der Kampf gegen die Herdenmenschelei
Posted in LiteraturNewzs

Eberhard Rathgeb: „Die Entdeckung des Selbst“ – Der Kampf gegen die Herdenmenschelei

Gegengift in einer Zeit der Gruppenidentitäten: Eberhard Rathgeb hat ein Buch über Kierkegaard, Schopenhauer und Nietzsche verfasst. Die Denker kultivierten gegen jede äußere Zumutung ein…

Eine Tonne neuer Bücher
Posted in LiteraturNewzs

Eine Tonne neuer Bücher

Mit einer „Tiny Buchhandlung“ hat Julia Gellhaus die Zeit bis zur Eröffnung ihrer Buchhandlung im Teutschhaus in Gerolzhofen überbrückt. Damit ist sie zu ihren Wurzeln…

Miriam Gebhardt: „Unsere Nachkriegseltern“ – Wie der Zweite Weltkrieg auch die Babyboomer prägte
Posted in LiteraturNewzs

Miriam Gebhardt: „Unsere Nachkriegseltern“ – Wie der Zweite Weltkrieg auch die Babyboomer prägte

Wie der Krieg Menschen prägt und das auch noch Generationen später, zeigt die Historikerin Miriam Gebhardt in ihrem Buch „Unsere Nachkriegseltern“. So habe beispielsweise das…

Boris von Heesen: „Was Männer kosten“ – Zeit für Veränderung
Posted in LiteraturNewzs

Boris von Heesen: „Was Männer kosten“ – Zeit für Veränderung

Das Patriarchat kommt uns teuer zu stehen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest der Buchautor Boris von Heesen. Denn Männer liegen beispielsweise bei Gewalttaten, Autounfällen oder…

Hamid Ismailov: „Wunderkind Erjan“ – Kindheit im Schatten der atomaren Zone
Posted in LiteraturNewzs

Hamid Ismailov: „Wunderkind Erjan“ – Kindheit im Schatten der atomaren Zone

Virtuos spielt er Geige, und sieht doch aus wie ein Kind – trotz seiner 27 Jahre. Erjan erzählt einem Fremden von den Geheimnissen und Bedrohungen…

Aaron Sahr: „Die monetäre Maschine“ – Warum Geld politisch ist
Posted in LiteraturNewzs

Aaron Sahr: „Die monetäre Maschine“ – Warum Geld politisch ist

Geld ist ein unpolitisches Tauschwerkzeug? Keineswegs, zeigt der Wirtschaftssoziologe Aaron Sahr: Geld ist eine öffentliche Infrastruktur, die unsere Zahlungsfähigkeit produziert – und sie kann das…

Peter Handkes „Zwiegespräch“: „Sie sind heute unwiderstehlich“
Posted in LiteraturNewzs

Peter Handkes „Zwiegespräch“: „Sie sind heute unwiderstehlich“

Peter Handke beschwört in einem „Zwiegespräch“ das Theater einer heiligen Zeit – und das Werden, Gehen und Vergehen. Ein Alterswerk im besten Sinne. Quelle: SZ.de

‚NUMMER EINS IM NORDEN DES REGENBOGENS.‘
Posted in Kurzgeschichten

‚NUMMER EINS IM NORDEN DES REGENBOGENS.‘

 von John Arthur Barry  ‚Noch ein Idiot!‘ ‚Der beste Grund, der je gefunden wurde!‘ ‚Fünfundsiebzig Fuß hartes Eintauchen und keine einzige Farbe!‘ Die Sprecher waren…

Gert Loschütz : Zeit, die nicht vergeht
Posted in Kultur

Gert Loschütz : Zeit, die nicht vergeht

Wenn ein einziger Tag ein ganzes Leben bestimmt. Gert Loschütz erzählt die Geschichte eines Geflüchteten, dessen Flucht heute historisch anmutet. Quelle: Goethe-Institut

Tina Bremer-Olszewski: „Love hurts“ – Horrorfilm mit Happy End
Posted in LiteraturNewzs

Tina Bremer-Olszewski: „Love hurts“ – Horrorfilm mit Happy End

Wer weiß, warum sich Liebenskummer so schrecklich anfühlt und was im Körper genau passiert, der kann aus dieser kummervollen Zeit gestärkt herausgehen. Wie das gelingen…

250. Geburtstag: Das Projektil Novalis
Posted in LiteraturNewzs

250. Geburtstag: Das Projektil Novalis

Zum 250. Geburtstag des Frühromantikers Friedrich von Hardenberg, der in einer Zeit dichtete, als sich die Naturerfahrung ähnlich stark veränderte wie heute. Quelle: SZ.de

J. M. G. Le Clézio: „Bretonisches Lied“ – Abgesang auf ein altes Frankreich
Posted in LiteraturNewzs

J. M. G. Le Clézio: „Bretonisches Lied“ – Abgesang auf ein altes Frankreich

Der französische Literaturnobelpreisträger kehrt in die Region seiner Kindheit zurück und sehnt sich nach einer vergangenen Zeit. Das ist literarischer Hochgenuss, rückt ihn aber auch…

J. M. G. Le Clézio: „Bretonisches Lied“ – Abgesang auf ein altes Frankreich
Posted in LiteraturNewzs

J. M. G. Le Clézio: „Bretonisches Lied“ – Abgesang auf ein alte Frankreich

Der französische Literaturnobelpreisträger kehrt in die Region seiner Kindheit zurück und sehnt sich nach einer vergangenen Zeit. Das ist literarischer Hochgenuss, rückt ihn aber auch…

WEIN IN DER WÜSTE
Posted in Kurzgeschichten

WEIN IN DER WÜSTE

 von MAX BRAND Erstmals veröffentlicht in der Zeitschrift This Week, 7. Juni 1936 Es gab keine Eile, abgesehen von dem Durst, der ihm wie geronnenes…

Autor Damon Galgut – Südafrikanischer Chronist des Übergangs
Posted in LiteraturNewzs

Autor Damon Galgut – Südafrikanischer Chronist des Übergangs

In seinem Roman „Das Versprechen“ verdichtet Damon Galgut die jüngere Geschichte Südafrikas. Das mit dem Booker Prize ausgezeichnete Werk zeigt den schwierigen Übergang von der…

Ernst-Wolfgang Böckenförde und Carl Schmitt: Die Hand am Gang der Zeit
Posted in LiteraturNewzs

Ernst-Wolfgang Böckenförde und Carl Schmitt: Die Hand am Gang der Zeit

Der gefeierte BRD-Verfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde und der „Kronjurist des Dritten Reiches“ Carl Schmitt waren nach dem Krieg eng befreundet. Was verband sie? Zur Quelle wechseln

Heidi Sævareid – „Am Ende der Polarnacht“
Posted in LiteraturNewzs

Heidi Sævareid – „Am Ende der Polarnacht“

„In der Polarkälte rast die Zeit davon. Jede Entscheidung zählt.“ Es ist kaltes Land…. Zur Quelle wechseln