Rosemarie Tietze: „Puschkin in Quarantäne“ – „Humorvoll und mit großem Lebensmut“

Das Foto zeigt den oberen Teil einer großen Bronzestatue des russischen Dichters Alexander Puschin im russischen Ussuriysk.Alexander Puschkin war in einer Cholera-Quarantäne äußerst produktiv. Briefe und ein Vers-Drama, das er damals schrieb, hat nun die Übersetzerin Rosemarie Tietze publiziert. Den Nationaldichter Russlands aktuell nicht mehr zu lesen, findet sie unsinnig.

Rosemarie Tietze im Gespräch mit Joachim Scholl

Zum: Deutschlandradio

Das könnte Sie auch interessieren: